Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

18. Oktober

Mittags waren wir auf Germknödel eingeladen. Die hab ich immer noch nicht selbst ausprobiert. - Aber dafür waren das Kind und ich vormittags zum letzten Mal auf dem Selbsterntebeet und brachten einiges heim, was  in den nächsten Tagen auf dem Teller landen wird.

Abends wünschte sich das Kind nochmals was Warmes - man kann es derzeit ja gar nicht genug verwöhnen -, weshalb ich ihm kurzerhand Couscous mit gebratenem Gemüse hinstellte.

Welches ich aus diversen klein geschnittenen Resten wie folgt fabrizierte, während der Couscous vor sich hin quoll. Einen gehäuften Teelöffel Schmalz ins kleine Pfanderl, eine halbe Karotte dazu, ein rohes Maiskölbchen (ein frisches, kein sauer eingelegtes), fünf Kirschparadeiser, drei Kubikzentimeter Zucchini und ein ganzes Zwiebelhapperl. Salzen und bei großer Hitze ordentlich anbraten. Dann vom Grünkohl-Kochwasser drei Esslöffel dazu und immer rühren, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Couscous auf zwei Schüsserl aufteilen, Gemüse drüber, auf meine Portion ein Haucherl vom (frisch geöffneten) ungarischen Teufelszeugs, und auf den Tisch damit.

Wäre mit Sonnenblumenöl ein super vegetarisches Gericht. Gewesen. (Hat uns so aber besser geschmeckt.)

18.10.15 18:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen