Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

28. Feber

Jetzt bin ich schon etwas klüger und koche weniger. Was mir keine Freude macht, kann ich euch sagen. Gestern Abend, und für mich auch heute mittags, gab es Kürbisgemüse mit Rindfleisch.

Ins Reinderl kam ein Rest Obers, eine Portion geraspelter roher Kürbis (Gartenkürbis), aus dem Tiefkühler, Salz, Pfeffer, Kümmel und wenig Wasser. Das köchelte alles einige Minuten vor sich hin. Dann hab ich es mit einem Löfferl voll Mehl gestäubt und weiter dünsten lassen. Nach einer Verkostung hab ich einige Tropfen Essig und etwas von der osmanischen Gewurzmischung zugegeben und gut eingerührt.

Jetzt wars perfekt. Das Suppenfleisch habe ich in Scheiben geschnitten und dazu serviert.

 

Für heute Abend koche ich eine Portion Fisolen-Erdäpfel-Gröstl. Mal sehen, ob mir das gelingt.

28.2.17 13:21, kommentieren

1. März

Den heutigen Aschermittwoch feiere ich mit zwei Sorten original selbstgekauftem Heringssalat mit Gebäck. Weil das Kind den verweigert, bekommt es die Reste von gestern, und das ist ein Erdäpfel-Topinambur-Gratin. Das kann ich zugedeckt gleich in der Backform aufwärmen und bei Bedarf einen Salat dazu reichen.

Dafür habe ich gestern das kleinste Förmchen mit Ghee ausgeschmiert und dann einen mehligen Erdapfel, in dünne Scheiben geschnitten, ziegelartig aufgelegt. Darauf kamen zwei Topinambur-Knollen, ebenfalls dünn scheibliert.

Das wurde gesalzen und mit Oregano bestreut und danach mit einer Mischung aus einem verschlagenen Ei und einem knappen Vierterl Milch übergossen und mit einer Handvoll geriebenem Parmesan bestreut.

Rein ins Rohr und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze eine halbe Stunde gebacken, und dann noch bei 190 Grad weitere 20 Minuten.

Das Ergebnis ist bei der Gästin so gut angekommen, dass sie gegessen hat wie immerhin zwei Spatzen.

28.2.17 20:20, kommentieren