Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

27. September

Wie angekündigt, der Verwertung erster Teil. Weißwürste gibts, weil in München grad Oktoberfest ist und in meinem Kühlschrank ein entsprechendes Packerl dringend weg muss.

Also hab ich drei Weißwürstl in siedendem Wasser erhitzt. Dazu gibts, wenig stilecht, Dinkelbrot, Nicht-Weißwurst-Senf, Paradeiser und Radieschen.

27.9.11 11:33, kommentieren

28. September

Jetzt reicht es wieder ein paar Tage mit Fleisch. Heute nehme ich mich eines kleinen schneckenbefressenen Walzenkürbisses an und fabriziere Kürbisrahmgemüse mit Reis.

Letzteren habe ich noch von neulich, der wird nur mit ein bisserl Wasser und Butter aufgewärmt.

Für das Kürbisrahmgemüse schäle und entkerne ich den kleinen Kürbis, schneide ihn in Stücke und rasple ihn grob. Dann dünste ich ihn mit wenig Wasser und Salz sowie ein bisserl Kümmel bissfest. Dann rühre ich ein paar Esslöffel Rahm glatt, gebe einen Löffel vom Kürbissaft dazu und vermische das und rühre es schließlich in den Kürbis ein. Nachgewürzt wird vor allem mit Pfeffer.

28.9.11 09:03, kommentieren

29. September

Ganz einfach wurde heute gegessen, aus Zeitmangel nämlich. Hab im Garten die Zeit übersehen. Also gab es Grießkoch.

Ein knapper halber Liter Milch mit einem Löffel Zucker und zwei Löffeln Instantkakao wird erhitzt, in die aufsteigende Milch wird je nach gewünschter Dicke Grieß eingekocht.

Dafür werde ich heute abend schon für morgen eine Handvoll Bohnen einweichen.

30.9.11 13:07, kommentieren

30. September

Voilà! Ein Kukuruz-Bohnen-Eintopf war es heute. Weil ich nämlich gekochte Kukuruzkörner hatte, von einer verspäteten Ernte,  so dass die Dinger unmöglich noch vom Kolben zu knabbern waren.

Also hab ich sie weich gekocht. Heute hab ich dann in vier Esslöffel Olivenöl ein geschnittenes Zwiebelhapperl angeröstet, die gestern eingeweichten Bohnen dazugetan, die Kukuruzkörner auch, gesalzen und mit Wasser bedeckt.

Das köchelte dann erstmal 20 Minuten. Dann kam eine kleine geschnittene Pastinake (die hoffentlich auch wirklich eine war, ähem) und drei kleine geschnittene Karotten hinein. Wasser nachgegossen und noch eine Viertelstunde geköchelt.

Und dann mit Brot verspeist.

30.9.11 13:11, kommentieren