Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

11. Jänner

Das wär doch gelacht! Heute habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Specklinsen mit Semmelknödeln gekocht. Nach Art der Sparköchin natürlich. Eine halbe Stunde, und fertig. Naja. Vierzig Minuten, aber davon eine Viertelstunde Pause, weil Kochzeit. Und nur drei Gschirrln benutzt.

Erst habe ich in ein sauberes Metallgefäß (ein Litermaß, um genau zu sein), 70 ml Milch und 2 Deka Butter gegeben und in ein Reindl mit heißem Wasser gestellt. Dann hab ich 4 Deka durchzogenen Speck und ein letztes mickriges Zwiebelhapperl klein geschnitten.

Den Speck und den Zwiebel ins beschichtete Reinderl und bei großer Hitze braten lassen. Derweil zu der Butter-Milch Salz, gehackten Petersil, Muskatnuss, 7 Deka Semmelwürfel und ein Ei gerührt, zusammengedrückt und ziehen lassen. Weiter mit den Linsen.

Den Speck-Zwiebel mit Salz, Thymian, osmanischer Gewürzmischung und einer Messerspitze Hing gewürzt, den Rest der italienischen Berglinsen zugegeben und alles kurz geröstet. Solange, bis das Wasser im Wasserkocher kochte.

Aufgegossen, umgerührt, Deckel drauf, Hitze reduziert, köcheln lassen. Zwischendurch noch einmal mit wenig heißem Wasser aufgegossen.

Ẃeiter mit den Knödeln: einen knappen Esslöffel Mehl zugegeben, nochmals vermengt und mit nassen Händen 6 golfballgroße Knöderl geformt. Inzwischen das Wasser vom Wasserbad vorhin gesalzen, mit noch etwas heißem Wasser aufgegossen und zum Kochen gebracht. Die Knöderl eingelegt, die Hitze reduziert, so dass die Dinger eher gesiedet als gekocht haben. Und das eine Viertelstunde lang, mit einmal anstupsen, damit sie sich umdrehen.

Inzwischen ins Knödelteig-Häferl ein bisserl kaltes Wasser gegeben und mit dem Löffel ein bisserl ausgeputzt, einen Löffel Maisstärke dazugegeben und glatt gerührt und mit diesem Gmachtl die Linsen gebunden.

Und wer mir jetzt unterstellt, dass ich mit den restlichen Linsen und dem Knödelkochwasser eine Suppe kreiere, der oder die liegt nicht falsch.

11.1.18 12:29

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (12.1.18 07:14)
Ein fröhliches Moin in die Versuchsküche!
Auf die Specklinsen würde ich mich einlassen wollen, aber erst später.
Es hat sich grad zweimal Besuch angemeldet.
Dazu hatte ich beschlossen endlich das Frostwetter für den Grünkohl zu nutzen, hoffentlich denke ich an das versprochene Foto.
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen