Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

27. November

Heute hat der Tiefkühler Pause, heute muss ich experimentieren. Weil nämlich gestern die Kraut-Ernte eingeholt wurde (drei weiße und zwei rote Happerl bereichern den Schuppen der Sparköchin), und eines der Rotkräuter hatte ein paar kleine Nebensprossen.

Wär doch schad gewesen um die. Hab ich sie gewaschen, die größeren geteilt, und in Sonnenblumenöl angebraten, gesalzen, leicht gezuckert und mit wenig Wasser angegossen, zugedeckt, und jetzt schmurgeln sie. In wenigen Minuten werde ich ein weiteres Scheiberl vom Schweinsbraten drauflegen, zum Erwärmen. Die restlichen Teigwaren von gestern hab ich aufs sonnige Fensterbrett gestellt und hoffe, dass sie bis zum Essen zumindest Zimmertemperatur angenommen haben werden.

Man soll eh nicht zu heiß essen.

Wie ich das nenne? Schweinsbraten mit gedünsteten Rotkrautsprossen und Teigwaren. "Reste mit Abfällen" klingt so unelegant.

27.11.17 12:12

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (28.11.17 06:20)
Adliges Essen!
Mein Bruder nannte es so - weil VON gestern...
Sprossen vom Rotkraut hätte ich gerne bildlich, es fehlt mir just die Vorstellungskraft .
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen