Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. November

Dafür, dass ich heute zwei Laden des Tiefkühlers gesichtet und geschlichtet habe und anschließend dem Lurch mit dem Staubsauger zuleibe gerückt bin, habe ich mich mit einem Aufenthalt in der Küche belohnt. Herausgekommen ist neben dem Mittagessen - gebratener Schopf mit Buttergemüse, Speckfisolen und Teigwaren nach einer Broccolicremesuppe - eine Kürbiscremesuppe und eine Bohnencreme (Hummus Viennensis). Und mit dem Blätterteig werde ich heute auch noch was tun, habe ich mir vorgenommen.

(Ich glaube, ich weiß schon, was: aus einem Teil des Teigs werde ich Tascherl schneiden und die mit Powidl füllen. Den Rest werde ich mit gekochten Erdäpfeln, Gemüse und klein geschnittenem Schweinsbraten füllen, aufrollen und quer zu Schnecken schneiden und die ebenfalls backen. Vielleicht investiere ich sogar ein Ei: den Dotter in die Fülle und mit dem Klar die Tascherl und Schnecken bestreichen ... )

Angefangen habe ich mit der Bohnencreme. Die weißen Bohnen hatte ich schon gestern Abend eingeweicht, heute hab ich sie weich gekocht, und danach mit einem Teil des Kochwassers, Salz, Knoblauch, Zitronensaft und Olivenöl püriert. Köstlich.

Nachdem ich es  (nicht allzu genau) ausgeputzt hatte, hab ich im selben Reinderl eine Handvoll Kohlrabiwürfel und drei kleine scheiblierte Karotten mit Butter, Salz und Pfeffer bissfest gedünstet.

Nebenbei hab ich die letzten original apulischen Teigwaren gekocht.  Das Fleisch habe ich aufs fast fertig gedünstete Gemüse gelegt und so erhitzt.

Und nach dem Essen wurden im selben Reinderl mit wenig Wasser Erdapfelschalen ausgekocht, danach das Kochwasser von den Teigwaren zugegeben, gesalzen und darin das letzte Viertel vom Hokkaido und einen Erdafpel, beides klein geschnitten, weich gekocht und hernach püriert. Das wird, mit einem Achterl Milch, unsere nächste Suppe werden.

Aus dem Tiefkühler kamen neben dem Kohlrabi auch die Prinzessbohnen, die ich in ausgebratenem Speck erhitzt und dann gesalzen habe, und die sechs Scheiben Schweinsbraten von vor vier Wochen. Zwei haben wir heute mittags verdrückt. Für die restlichen wird mir auch noch was einfallen. Und für den Rest der Teigwaren.

26.11.17 15:14

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (27.11.17 07:36)
Moin in die Sparküche,
das Rezept für die Bohnencreme nehme ich mal mit, eine Erinnerung und Erweiterung an die arabischen Köstlichkeiten mit den Kichererbsen und Auberginen.
Alle Reste aus dem Kühlschrank sind plötzlich verschwunden und heute werde ich eh auffüllen müssen.
Sogar ungesunde *Götterspeise* (mit Obst) hatte ich für mich gemacht, mitunter braucht der Mensch so etwas .
Für alle kommenden Projekte sammeln wir Kraft und dann hindurch...
Liebe Grüße von der Kelly


sparköchin / Website (27.11.17 18:49)
Götterspeise ... oh ... zu sowas komme ich ja nie.
Übrigens hatte ich heuer erstmals eine eigene Kichererbsen-Ernte. Aber die schmeiße ich doch lieber ins Curry. Für den Brotaufstrich sind mir die regionaleren Bohnen dann doch lieber.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen