Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. September

Jetzt ist es aber soweit. Es gibt endlich wieder Mangoldpackerl auf Schmorparadeisern. Vorher eine Kürbiscremesuppe und nachher Pfirsichkompott bzw. Apfelmus.

Das Supperl war typisch Sparköchin. Nämlich haben wir gestern die Zucchinipflanzen entsorgt und zwei Fuziwuzis sowie eine Blüte gerettet. Die hab ich gestern längs halbiert und in Öl gebraten, ein paar Paradeiser dazu, alles gesalzen und mit Brot verspeist.

Zuerst hab ich den Gemüserückstand vom gestrigen Mittagessen mit Wasser aufgekocht. Dann hab ich den in den Bratrückstand von gestern Abend gegossen. Dann hab ich diese Mischkulanz in ein Reinderl getan, mit Wasser verlängert und gesalzen. Hinein kamen eine kleine gehackte Knoblauchzehe, ein kleiner geschälter und gewürfelter Erdapfel und ein halber gewürfelter Mini-Hokkaido. Noch unreif, aber das macht ja nix. Und, weil ich hatte: ein paar Petersilstängel.

Das alles hab ich in bewährter Weise gekocht, dann die Petersilstängel rausgefischt und den Rest püriert, mit einem Schluck Milch aufgegossen - und fertig.

Der nächste Schritt waren die Mangoldblätter, die ich in Salzwasser blanchiert habe. Für die Füllung habe ich ein bisserl vom Hirserest mit einem Ei, einem Rest Schafkäse, Salz und Gewürzmischung vermengt, und, weil wir gerade reichlich davon haben: gehackten Petersil.

In die Auflaufform kamen Paradeisstücke, die wurden gesalzen und gepfeffert. Dann hab ich auf jedes Mangoldblatt einen Löffel voll Fülle getan, ans obere dünne Ende, und hab die Blätter packerlmäßig aufgerollt und auf die Paradeiser gesetzt. Acht sind sich ausgegangen. Die hab ich dann mit wenig Öl beträufelt und die Form ins Rohr geschoben und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze etwa 35 oder 40 Minuten drin lassen.

Der Saft, der sich unten gebildet hat, wird morgen die Basis der nächsten Suppe werden.

 

Was heute sonst noch weitergegangen ist: zwei Gläser gekochte Paradeiser, zwei Gläser eingelegte Pfefferoni, jeweils eine Portion blanchierte Fisolen und Mangoldstiele sowie eine Handvoll ausgelöster Kichererbsen. Geplant ist für heute noch die Verwertung der Pfirsiche.

Das Kind hat sich mit dem Rest des seinerzeit gesammelten Getreides beschäftigt und hat ein kleines Becherl voll Körner erwirtschaftet. Aus denen gibts vermutlich morgen Abend Palatschinken. Wenn es sich schon so geplagt hat.

10.9.17 17:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen