Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20. und 21. Juli

Gestern habe ich eine gefüllte Melanzani auf Paradeissauce im Rohr gebacken. Heute haben wir auswärts gegessen. Sehr gut, übrigens.

Aber gestern war ich noch selber am Werken. Auf meiner Terrasse habe ich drei, selbst aus Samen gezogene, Melanzanipflanzen in Töpfen stehen und habe es trotz der Hitze bisher immer rechtzeitig mit dem Gießschlauch geschafft, so dass wir mittlerweile schon drei oder vier Stück geerntet haben und noch einige auf der Pflanze hängen.

Jedenfalls hab ich eine davon abgeschnitten, gewaschen, längs halbiert und das Innere mit einem Kugerlausstecher ausgehöhlt. Die Melanzanihälften sowie das Innere habe ich in der Handgeschmiedeten mit wenig Olivenöl rundherum angebraten.

Derweil hab ich zwei Ochsenherz-Paradeiser, die ich dem Gemüsebeet zum Glück bereits entreißen konnte, klein geschnitten und ohne Wasser kurz gekocht, in eine ofenfeste Form gegossen und mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt.

Außerdem hab ich aus dem restlichen Reis, einem großen Ei, dem Inneren der Melanzani, gehackten Kräutern, Salz und einem kleinen Rest vom geriebenen Parmesan eine Fülle gemischt und diese in die Melanzanihälften gehäuft, die ich auf die Paradeiser gelegt hatte. Zwei Esslöffel davon wollten partout nicht mehr hineinpassen, die hab ich in der Handgeschmiedeten, die eh immer noch heiß war, zu einem Puffer gebraten.

Die Melanzani kam bei 200 Grad Heißluft ins Rohr und wurde dort eine Viertelstunde gebacken, dann musste ich weg und hab den Ofen abgedreht, aber die Form drinlassen, und als ich wieder heimkam, musste unser Essen nur noch zehn Minuten durcherhitzt werden. Super-System, muss ich sagen.

22.7.17 13:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen