Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

17. Juli

Das Marillen-Tiramisu war super, kann ich euch sagen. Werde ich mit anderem überflüssigen Obst bei Gelegenheit auch wieder probieren.

Heute gab es davor, nach der gestern geköchelten Suppe, gebratene Melanzani & Paradeiser mit Reis und Gurkensalat.

Letzterer ganz einfach: Gurke schälen, längs halbieren und entkernen (weil die Feldgurken tatsächlich unessbare Kerne haben, leider), in halbe Scheiben schneiden, salzen und mit Wiener Marinade begießen.
Ich hab übrigens schon wieder eine Gurke übersehen, die hängt jetzt riesengroß und schon gelb an der Pflanze. Jetzt pfeif ich aber drauf und lass sie hängen und hoffe, dass wir dann daraus Samen ernten können. Damit das Kind was lernt fürs Leben.

Außerdem habe ich erstens drei Portionen Reis zum Dünsten hingestellt und danach drei Deka Speck geschnitten, einen Jungzwiebel auch, und die zwei kleinen Melanzani, die am dringendsten weg mussten. Das hab ich alles zusammen in die handgeschmiedete Pfanne geschmissen und sich selbst überlassen. Nach einigen Minuten musste ich aber doch umrühren. 

Das Gemüse hat dann vielleicht eine knappe Viertelstunde gebraten. Dann hab ich gesalzen, Rosmarin zugegeben und vier geviertelte Kirschparadeiser. (Gottseidank waren die einigermaßen übergroß, denn die Melanzani hat das Kind höflich, aber bestimmt abgewählt.)

Noch fünf Minuten in der Pfanne, und das Essen war fertig.

17.7.17 12:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen