Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

9. Juli

So, aber jetzt ist er weg, der Gockel. Heute gabs allerhand Gemüse mit den Resten von gestern. Also auf dem Tisch stand der Rest vom Risotto und Brathuhn (im Backrohr aufgewärmt), grüner Salat, Mangoldgemüse und gebratene Melanzani, jeweils in überschaubaren Mengen.

Der Salat bestand aus Blattsalaten, wildem Portulak (den habe ich heuer für mich entdeckt) und Gurke, mariniert mit Balsamico.

Den Mangold habe ich blanchiert und geschnitten und danach in wenig Obers mit Salz und reichlich Curry Oriental erhitzt und kurz ziehen lassen.

Für die Melanzani habe ich im beschichteten Reinderl Olivenöl erhitzt, zwei kleine Knoblauchzehen drin gebraten und die geschnittenen Melanzani zugegeben und eine Viertelstunde unter gelegentlichem Rühren bei eher größerer Hitze gebraten. Gesalzen habe ich erst zum Schluss, und ich habe - für meine Verhältnisse - viel Olivenöl gebraucht. (Dafür haben sie dann auch köstlich geschmeckt, ähem.)

Vom Reis und vom Mangold ist was übrig geblieben, und das gibts als Abendessen: in eine ofenfeste Form hab ich zuerst die Sauce vom Mangold, dann den Reis und dann den Mangold geschichtet. Abends werde ich ein Ei mit etwas Rahm/Obers/Milch (weiß ich noch nicht) versprudeln und drüberleeren und den Rest geriebenen Pecorino drüberstreuen.

Das ganze wird dann eine halbe Stunde im Runde backen, bei Ober- und Unterhitze bei ca. 190 Grad.

Und wird gratinierter Mangold heißen.

 

9.7.17 13:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen