Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

31. Mai

Diesmal habe ich es tatsächlich geschafft, nur so viel Couscous zu dämpfen wie ich für die heutigen Mangold-Packerl auf Schmorparadeisern brauchte. - Dafür ist eine komplette Portion übrig geblieben, hahaha!

Als Vorspeise übrigens eine Hühnerbouillon mit Buchstaben, zur Nachspeise verwöhnte ich mit Erdbeeren mit Schlagobers. Wenn schon grad Saison ist.

Schon in der Früh hatte ich eben eine Portion Couscous mit kochendem Wasser übergossen und ziehen lassen. Am Nachmittag plünderte ich das Gemüsebeet und zupfte die 12 größten Mangold-Blätter. Die Stiele blanchierte ich und gab sie zur Seite, die Blätter tauchte ich kurz in kochendes Wasser und ließ sie abtropfen. 

In der Zwischenzeit mischte ich unter den Couscous Salz, Gewürze, ein kleines Ei und einen Mini-Rest vom geriebenen Pecorino. Und ich würfelte zehn Deka Bratenrest. 

In eine Auflaufform goss ich ein Glas gekochte Paradeiser, würzte mit Salz und Zucker und begann mit den Packerln. Immer ein Blatt ausbreiten, auf eine Seite einen Esslöffel Fülle geben, ein paar Fleischwürferl drauf und dann oben einschlagen, die Seiten einschlagen und aufrollen. Ein Packerl neben das andere auf die Paradeiser setzen, am Schluss mit Olivenöl bestreichen und bei 190 Grad Ober- und Unterhitze eine gute halbe Stunde backen.

31.5.17 22:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL