Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20. März

Vom Mangold sind zwei Löffel voll übrig geblieben. Und ich hab schon in der Früh vier kleine Erdäpfel gedämpft. Nach meiner Einkaufstour (im Gartencenter) war ich noch schnell auf ein Spaziergangerl, um ganz wenig Bärlauch und Scharbockskraut zu pflücken. Und das war im wesentlichen auch mein heutiges Mittagessen: Kräutererdäpfel mit Mangoldgemüse. Ausnahmsweise eine Mini-Nachspeise: Joghurt mit Preiselbeerkompott.

Ich hab von meinem Topf auch ein Stammerl Basilikum gepflückt und alle Kräuter geschnitten. In der kleinsten Pfanne hab ich zuerst in ganz wenig Butter die scheiblierten Erdäpfel kurz angebraten, gesalzen und dann die Kräuter zugegeben und alles noch kurz weiter braten lassen. In einer Ecke des Pfanderls hab ich den Mangold drapiert und miterhitzt.

Von den Erdäpfeln ist etwa ein Drittel übrig geblieben, die werden mir morgen auch noch schmecken.

20.3.17 14:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen